Period

Die Soziale Menstruationstasse

Menstasse im KartonDie Tasse gibt es in den Größen S und M und in den Farben Rosa, Rot, Weiß und Schwarz.
Inhalt: Menstruationstasse, Gebrauchsanleitung, Aufbewahrungsbeutel aus Leinen und Baumwolle

Händlerpreise können von Geschäftskund*innen über o-u.co angefragt werden.
Weitere Infos und B2C Shop hier

Die Mission

Period. gegen Period Poverty: Tampons und Binden kosten Geld, jeden Monat aufs Neue. Was tun, wenn man jeden Cent umgedreht hat, und es einfach nicht reicht für eine Packung Binden? Die Menstruation der Frau wird im öffentlichen Diskurs (ebenso wie in privaten Gesprächen) kaum themati- siert. Das hat zur Folge, dass Menschen in prekären oder instabilen Lebensver- hältnissen, wie Frauen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind, sich oftmals nicht trauen, danach zu fragen. Sie werden zu Opfern, die aus Scham schweigen, wenn sie statt Tampons oder Binden auf alte Stoffreste oder Zeitungen aus dem Müll zurückgreifen müssen. Das Tabu mit all seinen Kon- sequenzen führt dazu, dass Millionen Fraue und Mädchen weltweit nicht ihrer Arbeit nachgehen können, während sie ihre Periode haben. Gesellschaftliche Ausgrenzung, finanzielle Ausfälle und eine Benachteiligung bei der Bildung sind die Folge. Ein inakzeptabler Zu- stand, den wir mit period. adressieren und Schritt für Schritt aus der Welt schaffen wollen. Deswegen arbeiten wir eng mit sozialen Einrichtungen hier in Berlin zusammen.

Period. tut Gutes

Pro verkaufter Menstruationstasse spenden wir einen Euro an eine Institution für bedürftige Frauen in Deutschland.
Ob geflüchtet, obdachlos oder sozial benachteiligt – wir machen keinen Unterschied und arbeiten mit Organisationen zusammen, die den direkten Kontakt mit den Frauen haben.

Das FeM Mädchenhaus haben wir mit einer Spende von 515€ unterstützt.

Bora Frauenprojekte haben wir mit einer Spende von 950€ unterstützt.

bisher unterstützte Institutionen

Bora Frauenprojekte

Seit 1990 gibt es das Frauenhaus BORA und seit 1993 die Einrichtung der Frauenberatung BORA. Frauen in Notsituationen erhalten Schutzunterkünfte und Notunterkünfte, können kostenlose Rechtsberatungen bei einer Fachanwältin erhalten und es gibt Unterstützung durch Ärztinnen, Thearpeutinnen und Kriseneinrichtungen. Spenden an Bora werden da eingesetzt, wo sie am nötigsten gebraucht werden, beispielsweise in der Beratung für gewaltbetroffene Frauen, im Frauenhaus, in der Prävention und für Reisen und therapeutische Angebote für Kinder.

FeM Mädchenhaus

Der Verein Feministische Mädchenarbeit e.v. (FeM) wurde 1986 in Frankfurt am Main gegründet. Das Mädchenhaus ist eine gemeinnützige Einrichtung und bietet Angebote spezifisch für Mädchen an. Zum Angebot gehören Beratungen, Bildungsarbeit, Kulurarbeit und Krisenintervention. Im FeM Mädchenhaus werden verschiedene Bereiche vereint: Mädchenzuflucht, Mädchenberatung, Online- und Chatberatung, Empowerment und Schutzwohnungen ergeben eine umfangreiche Angebotsstruktur, die es ermöglicht, schnell auf unterschiedliche Bedürfnisse von Mädchen eingehen zu können.